Was ist Hypnose oder eine Hypnosetherapie?


Hypnose Schlieren
OMNI Hypnose Format

Die meisten unserer Entscheidungen trifft unser Unterbewusstes.

 

Wissenschaftler gehen davon aus, dass dieses Unterbewusstsein für mehr als 90 Prozent unserer täglichen Entscheidungen verantwortlich ist. Unser Essverhalten zählt dazu. Und deshalb ist es auch richtig mit der Hypnose eine Lösung zum Abnehmen zu finden, weil Hypnose genau da ansetzt und Ihr Unterbewusstes stärkt und eben auch neu orientiert.

 

Hypnose - was passiert?

 

Verliere ich die Kontrolle in der Trance? Ein ganz klares - NEIN! Alle Ihre Sinne sind aktiv. Sie können alles hören was um Sie herum passiert. Alle Ihre Sinne sind viel Aufnahmebereiter und können neue Informationen schneller und besser verarbeiten. Nicht umsonst wird mit Hypnose die Lernleistung verbessert.

Sie machen nur das, zu was Sie auch wirklich bereit sind. Sie haben während der Hypnose einen sehr angenehmen und wachen Zustand.

 

Was passiert, wenn ich nicht wieder "aufwache"?

 

Hypnose ist eben kein Schlaf - sondern aktive Mitarbeit von ihrer Seite aus. Wir als zertifizierte Hypnosetherapeuten bringen sie sanft in den hypnotischen Zustand und führen Sie wieder aus der Hypnose heraus. Viele unserer Kunden öffnen mit einem Lächeln Ihre Augen.

Wenn Sie zu Hause Selbsthypnose praktizieren, dann ist ein guter Zeitpunkt dafür sehr oft kurz vor dem Schlafen gehen. Sie wachen am nächsten Morgen voller Kraft und Freude auf.

  

Ist jeder Mensch hypnotisierbar?

 

Nach unseren Erfahrungen ja - es ist wie beim Tanzen, die einen können es leichter und schneller, die anderen benötigen etwas mehr Unterstützung von Ihren Partner. Bei der Hypnose sind wir Ihr Partner. 

Besonders gute Erfahrungen haben wir beim Abnehmen Hypnose und bei der Nichtraucherhypnose gemacht. Dies ist auch einer der Gründe warum wir für Schwangere die Nichtraucherhypnose zu einem besonderen Preis anbieten - Gesundheit und Wohlergehen liegen uns sehr am Herzen.

 

Sie haben aktuell Fragen?

 

Dann rufen Sie uns doch gerne an und wir beraten Sie kostenlos am Telefon!

076 579 0922

 

Noch mehr Fragen - dann einfach hier klicken!

 

Wissenschaftliche Untersuchungen

 

Viele wissenschaftliche Untersuchen zeigen die großen Erfolge mit Hypnose. Hypnose ist eines der effektivsten psychotherapeutischen Verfahren überhaupt. Studien über die Wirksamkeit von Hypnose wurde in der Expertise für den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie der Bundesregierung (Revenstorf et. al. 2003) veröffentlicht. Teilweise sogar mit sehr erstaunlichen Ergebnissen.

 

Eine bekannte Studie vergleicht die Wirksamkeit der Hypnotherapie mit anderen Verfahren und kommt zu folgendem Ergebnis:

  • Psychoanalyse: 38% Erfolg nach 600 Sitzungen
  • Verhaltenstherapie: 72% Erfolg nach 22 Sitzungen
  • Hypnotherapie: 93% Erfolg nach 6 Sitzungen.

(Alfred A. Barrios, PhD, in Psychotherapy Magazine, v7n1, and in Theory, Research, and Practice, Spring 1970)

 

Anders gesagt, Sie haben eine 93 prozentige Chance auf Erfolg!

 

Universität Tübingen

 

Hypnose Prüfungsangst

 

5 bis max. 12 Hypnose-Sitzungen (Anzahl der Sitzungen orientiert an der Schwere der Prüfungsangst)

 

In der Hypnosegruppe zeigte sich hinsichtlich sämtlicher Dimensionen des TAID („Emotionalität“, „Besorgnis“, „Kompetenz“) eine signifikante Verbesserung über die Zeit (Prä-Post). In der Kontrollgruppe konnte mit Näherrücken der Prüfung eine Verschlechterung auf den einzelnen Dimensionen verzeichnet werden. Die Dauer der Hypnose-Behandlung (5 bis 12 Sitzungen) hatte auf dieses Ergebnis keine Auswirkungen. STAI: Sowohl die State- als auch die Trait-Komponente des STAI verbesserten sich in der Hypnosegruppe signifikant nach dem Treatment, während sie sich in der Kontrollgruppe verschlechterte.

 

Hypnose und Flugangst

 

Hypnotherapie (3 Sitzungen) zur Bewältigung der Flugangst

 

Die Flugangst nach der Fear of Flying Scale (FFS) verringerte sich signifikant über die Zeit. In der Kontrollgruppe blieb die Angst über den Erhebungszeitraum hinweg bestehen. Auch hinsichtlich des Flugangstratings unterschied sich die Hypnosegruppe signifikant von der Kontrollgruppe. Die Flugangst nahm in der Hypnosegruppe signifikant ab. Die Tendenz zur Vermeidung von Flugreisen („Vermeidungsrating“) verringerte sich über die Zeit signifikant in der Hypnosegruppe, während sie in der Kontrollgruppe erhalten blieb.

 

Hypnose und Schlafstörungen

 

Hypnotherapie - 6 Sitzungen (1 Std./Woche=6 Wochen): Empfehlungen zur Schlafhygiene, Hypnose-Einzelsitzungen und hypnotische Schlafkassetten

  

Nächtliche Wachliegezeit:

Diese senkte sich nach dem Treatment signifikant in der Hypnosegruppe, während die Kontrollgruppe keine Veränderungen verzeichnete.

 

Einschlaflatenz: Diese senkte sich nach dem Treatment ebenfalls signifikant in der Hypnosegruppe, während die Kontrollgruppe keine Veränderungen verzeichnete.

 

Gesamtschlafzeit: Diese erhöhte sich nach dem Treatment signifikant in der Hypnosegruppe, während die Kontrollgruppe keine Veränderungen verzeichnete.

 

Fokussierung (Erwartungsängste gegenüber dem Ein- und Durchschlafen): Dieses verminderte sich signifikant in der Hypnosegruppe, während die Kontrollgruppe keine Änderungen verzeichnete.

 

Es zeigte sich eine signifikante Reduktion der mittleren Wachliegezeiten (Schlaftagebuch) der Hypnosegruppe von der Prä-Messung bis zum Ende des Katamnesezeitraumes (p=0,001). In der Warteliste-Kontrollgruppe konnte keine Änderungen verzeichnet werden.

 

Hypnose und Abnehmen

 

Relevante Kriterien: Gewichtsreduktion (BMI), Verringerung des Fettanteils (TBFM), Lebenszufriedenheit, Selbstwirksamkeit, Gesundheit

 

Katamnesezeitpunkte: Prä-Messung, Post-Messung nach letzter Gruppensitzung. Follow up 6 Monate nach Beendigung der Gruppensitzungen

 

Hypnosegruppe (N=21): Kombination von VT-Elementen und Hypnotherapie (1 Einzel- und 6 Gruppensitzungen- 14-tägig)

 

Kontrollgruppe (N=22): Reine Verhaltenstherapie (1 Einzel- und 6 Gruppensitzungen- 14-tägig)

 

Stichprobe: Freiwillige Meldung auf eine Zeitungsannonce/Internetseite Es erfolgte eine Randomisierung der VP auf die beiden Versuchsgruppen Nur Frauen in der Stichprobe, die zwischen 10 und 15 kg Übergewicht hatten

 

Ergebnisse: Sowohl Gewicht (BMI) als auch Fettanteil sanken von Prä- nach Post signifikant in der Hypnosegruppe. Lebenszufriedenheit, Gesundheit und Selbstwirksamkeit der Klienten veränderten sich über die Zeit signifikant in die positive Richtung.

 

 

(Quelle: homepages.uni-tuebingen.de//revenstorf/prasent.htm)

 

Doch wie funktioniert es nun wirklich, dazu ein Interview mit Professor Wolfgang H.R. Miltner, Inhaber des Lehrstuhls für Biologische und Klinische Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Gefunden auf der Webseite www.dasgehirn.info

 

Professor Wolfgang H. R. Miltner, Inhaber des Lehrstuhls für Biologische und Klinische Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena:

 

"Wenn wir diese Frage vollständig beantworten könnten, wäre die Hirnforschung ein großes Stück weiter. Das Grundproblem ist: Um Hypnose neurowissenschaftlich zu untersuchen, muss der Zustand Hypnose erst einmal klar definiert sein – und das ist er nicht. Von einem hypnotischen Zustand sprechen die einen bereits, wenn man einen Schnitt in die Haut zwar noch spürt, ihn aber als weniger schmerzhaft empfindet; die anderen sprechen davon erst, wenn man den Schnitt nicht einmal mehr spürt.

Momentan werden rund ein Dutzend Hypothesen diskutiert, wie das Gehirn Hypnose hervorbringt. Die meisten Wissenschaftler glauben, dass ein Vorgang namens Dissoziation entscheidend ist. Dabei scheint das Gehirn unter Hypnose verschiedene Informationsanteile eines Reizes nicht mehr zu einem Ganzen zusammenzubringen, zum Beispiel die Wahrnehmung der Intensität und der Dauer oder den emotionalen Aspekt.

Mit meinen Mitarbeitern habe ich das für die Schmerz-Abschaltung mit Hypnose untersucht. Dabei saßen die Versuchsteilnehmer der Kontrollgruppe einfach nur ruhig da und bekamen nacheinander rund 300 schmerzhafte Hitze-Reize auf einen Finger. Daraufhin sollten sie sagen, wie schmerzhaft sie den Reiz empfanden und wie viel Widerwillen er hervorrief.

Die Personen der zweiten Versuchsgruppe wurden hypnotisiert; dabei wurde ihnen suggeriert, ihre Hand sei völlig taub. In diesem Zustand wurden sie mit denselben Reizen stimuliert.

Die Probanden der dritten Gruppe bekamen die gleichen Reize, allerdings waren sie nicht hypnotisiert, sondern wurden abgelenkt: Sie sollten einer Geschichte zuhören, um sie später nach zu erzählen. Bei allen drei Gruppen wurden während des Experiments die Hirnströme aufgezeichnet. Da haben wir entdeckt, dass die Nervenzellen im Gehirn unterschiedlich aktiv gewesen waren:

 

  • Bei den Kontrollpersonen zeigte das Elektroenzephalogramm (EEG) während der Reizung einen starken Ausschlag.
  • Bei den Personen, die durch die Geschichte abgelenkt worden waren, waren die Reize weniger intensiv und wurden auch als weniger schmerzhaft beschrieben. Die Information über die Reizstärke ist also offensichtlich nicht komplett im Gehirn angekommen.
  • Bei den hypnotisierten Personen zeigte sich indes: Sie hatten ähnliche EEG-Kurven wie die Kontrollpersonen, erlebten die Reize aber weniger schmerzhaft, so ähnlich wie die abgelenkten Personen.

 

Neurobiologisch bedeutet das: Unter Hypnose können verschiedene Verbände von Nervenzellen nicht mehr miteinander kommunizieren. Betroffen sind zum Beispiel Neuronen-Verbände, die unterscheiden, ob der Reiz als kurz und pulsierend empfunden wird oder früher schon einmal erlebt wurde. Für diese Dissoziation ist das Frontalhirn verantwortlich:

 

Unter Hypnose scheint es die Kommunikation zwischen verschiedenen Netzwerken, die einzelne Reizaspekte bearbeiten, abzuschalten. Wenn der Hypnotiseur schließlich seinen Patienten zurückholt, schaltet das Frontalhirn den Informationsaustausch zwischen den einzelnen Netzwerken wieder ein und alles wird wieder normal erlebt."

 

Aufgezeichnet von Franziska Badenschier - Wir sagen Danke für dieses Interview!

 

Sie haben aktuell Fragen?


Dann rufen Sie uns doch gerne an und wir beraten Sie kostenlos am Telefon!

076 579 0922

 

Wir beraten Sie gerne gratis und zeigen Ihnen für Ihr Problem die für Sie beste Lösung - schnell und effizient!



Hypnose Schlieren
frei von Ängsten mit Hypnose